Zum Inhalt springen
  • Schloss und Musikakademie Rheinsberg  Schloss und Musikakademie Rheinsberg
  • Keramikmuseum Rheinsberg  Keramikmuseum Rheinsberg
  • Tucholsky-Literaturmuseum Schloss Rheinsberg  Tucholsky-Literaturmuseum Schloss Rheinsberg
  • Keramikmuseum Rheinsberg  Keramikmuseum Rheinsberg

Kulturhauptstadt des Brandenburger Nordens

Rheinsberg und seine Umgebung wird jährlich von mehreren hunderttausend Gästen besucht.

Die Stadt Rheinsberg besteht aus dem Hauptort Rheinsberg und 16 Ortsteilen sowie weiteren Wohnplätzen.
Die Stadt Rheinsberg liegt an Öffnet internen Link im aktuellen Fensterverschiedenen Seen innerhalb der Rheinsberger Seenkette, der Hauptort am Grienericksee.
Erste Siedlungszeugnisse gehen auf die Remusinsel im Rheinsberger See zurück. Während der frühdeutschen Besiedlung wurde eine Burganlage am östlichen Ufer des Grienericksee errichtet. Burg und Stadt wurden im 13./14. Jahrhundert als Grenzfeste gegen mecklenburgische Ansprüche ausgebaut. 1734 kaufte der "Soldatenkönig" Friedrich Wilhelm I. Öffnet externen Link in neuem FensterSchloss Rheinsberg für seinen Sohn Friedrich, der in Neuruppin ein Regiment kommandierte. Mit dem Umbau des Schlosses entwickelte sich Rheinsberg in der Folgezeit von einer verschlafenen Ackerbürgerstadt zur kleinen barocken Residenz. Von 1736 bis 1740 philosophierte und musizierte hier der Kronprinz im Kreise von Gelehrten, Künstlern und Musikern. Nach dem großen Brand 1740, erfolgte der Wiederaufbau der Stadt nach Plänen von Knobelsdorff unter Aufgabe der mittelalterlichen Stadtstruktur.
Durch literarische Werke des 19. und 20. Jahrhunderts erhält Rheinsberg seinen romantischen Ruf. Theodor Fontane in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg", Andrew Hamilton in seinem amüsanten Reisebericht "Rheinsberg" und Kurt Tucholsky schildert in seiner Erzählung "Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte" einen Ausflug eines verliebten, unverheirateten Paares.
Rheinsberg gilt heute als die Kulturstadt im Norden Brandenburgs. Ausdruckt hiervon ist das ganzjährige, abwechslungsreiche Angebot historischer und zeitgenössischer Öffnet internen Link im aktuellen FensterKunst.
Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH bietet mit Lehrgängen und Veranstaltungen in der Öffnet externen Link in neuem FensterBundes- und Landesmusikakademie sowie dem alljährlich stattfindenden Festival der Öffnet externen Link in neuem FensterKammeroper hochkarätige musikalische Kunst in der Stadt.
Rheinsberg bietet heute neben den literarischen und musikalischen Künsten auch wieder die eigene unverwechselbare Keramik. War die Rheinsberger Keramik zu DDR-Zeiten sehr begehrt und schwer zu bekommen, kann man heute aus einer großen Anzahl von verschiedenen Dekoren wählen. Im Keramikmuseum erfährt man mehr über die Entwicklung der Keramik seit 1762 und den Herstellungsprozess.
Der sehr beliebte jährliche Töpfermarkt, ist ein Zeugnis der Wichtung der Keramik in der Rheinsberger Gegend. Am zweiten Oktoberwochenende treffen sich hier Töpfer aus ganz Europa.
Das in den 60-iger Jahren des 20. Jahrhunderts in der Nähe von Rheinsberg errichtete Öffnet externen Link in neuem FensterKernkraftwerk wird seit 1995 zurückgebaut.